Digitale Revolution am POS

Wir sind Zeitzeugen der digitalen Revolution und erleben gerade hautnah mit, wie sich moderne Informationsmedien und interaktive Technologien wie ein Flächenbrand in unsere physische Umwelt ausdehnen.

Die aktuelle Gegenwart ist mittlerweile geprägt von digitalen Interaktionsformen, die uns den Zugang zu Informationen im virtuellen Raum ermöglichen, unseren Alltag unterstützen und im Retail als Verkaufsunterstützung in den zahlreichsten Facetten eingesetzt werden.

So dienen interaktive Spiegel als virtuelle Umkleidekabinen, interaktive Wände führen den Konsument durch das Angebot und über das Schaufenster wird nach Ladenschluss das Sortiment zugänglich gemacht. Weiter präsentieren digitale Displays auf Basis von Gesichtserkennungs- und Wetter-Daten zielgenaue Angebote oder Kunden können mit Tischen interagieren und erhalten Hintergrundinformationen zu Produkten.

interactive_device

Nutzen einer digitalen Verkaufsförderung

Dabei stellt sich für Händler die Frage, welchen geschäftlichen Nutzen aus der digitalen Revolution am Point of Sale (POS) gezogen werden kann. Was bringt es einem Händler also, in eine digitalen Verkaufsförderungen zu investieren?

Kosten einsparen

  • Fläche reduzieren
  • Weniger Personal
  • Virtuelle Sortimentserweiterung

Kunden begeistern

  • Unterhaltung / User Experience
  • Aktiv mit der Marke interagieren
  • Self-Service anbieten
  • Personalisierte Angebote
  • Direkte Zielgruppen-Kommunikation

Umsatz steigern

  • Multichannel Retail
  • Zusatzverkäufe
  • Spontankäufe
  • Kundendaten generieren
  • Kundenbindung

Optimale Messbarkeit

  • Analyse und Optimierung
  • After-Sale Marketing

Technische Umsetzung

Technisch lassen sich solche Lösungen mit den unterschiedlichsten Hilfsmitteln realisieren. Am Beispiel einer interaktiven Schaufenster-Installation, stellen wir 3 Typen von technischen Ansätzen vor. Bei allen 3 Ansätzen kann an der Schaufenster Innenseite Content mittels Screen oder auch per Beamer präsentiert werden.

touch-optionen

Touch-Folien: An der Schaufenster Innenseite wird eine Touch-Folie angebracht. Die Touch-Folie funktioniert bis zu einer Fensterdicke von maximal 2 cm (kein Sicherheitsglas).

Touch-Rahmen: An der Schaufenster Aussenseite wird ein Touch-Rahmen angebracht. Dieser leitet das Touch-­Signal per USB Kabel in den Innenraum.

Touch-Leisten: Screen Steuerung mittels 6-Punkte-Leiste an der Schaufenster Innenseite. Hierbei können 6 Interaktionspunkte am Schaufenster definiert werden. Eignet sich für einfache Interaktionen wie bspw. Movies abspielen, PDF durchblättern usw.

Mit dem interaktiven Touch-Plakat bieten wir eine attraktive Lösung, damit Sie möglichst effizient und preiswert von den Vorteilen einer POS-Digitalisierung profitieren können.

plakat

Hier finden Sie weitere Informationen zum Angebot touch.wetalkwithyou.com.

Weitere innovative Technologien und Ansätze stellen wir laufend unter allabout.digital im Bereich #Instore vor.

Kommentar hinzufügen